250. Jahrestag der Schlacht bei Minden
Sommer 2009

Am 1. August 2009 jährt sich der Jahrestag der Schlacht bei Minden zum 250. Mal. Vor den Toren Mindens wurde damals Weltgeschichte geschrieben. Die "Schlacht bei Minden" am 1. August 1759 gilt als das zentrale Ereignis des Siebenjährigen Krieges in Westfalen. In diesem Krieg kämpften die Großmächte England und Frankreich um die Vorherrschaft in Europa, Nordamerika und Asien.

Mithilfe einer Vielzahl von Veranstaltungen soll dieses Ereignis aufgegriffen werden, um Mindens kulturelle Identität als historische Stadt bekannter zu machen und gleichzeitig ein Zeichen für Frieden und Freundschaft in Europa zu setzen.

Zum Belgleit- und Festprogamm gehören zwei Kunstausstellungen. Die Ausstellung "guns and roses" zeigt Arbeiten britischer und französischer Künstler. "Schlachtfelder" präsentiert ausgewählte Arbeiten deutscher Künstler im Stadtgebiet Minden.

Teilnehmernde Gruppen/Organisationen:
ELP, Lilatelier Paris, Pierre Presse Marcilhac and VfaK Minden

Mehr Informationen im Verlauf dieser Seite.


NORTHERN PRINT BIENNALE 2009 PRINT AWARDS
AUSSCHREIBUNG

Juli - Oktober 2009

Ausschreibungsbedingungen ...

Die Ausschreibung richtet sich an britische und internationale Künstler im Bereich Druckgrafik. Details bitte den Ausschreibungsbedingungen entnehmen.

mehr unter www.nexus.org.uk und www.parkerharris.co.uk

nach oben nach oben


guns and roses
Juli 2009
St.Simeonis, Minden

Auf Einladung des VfaK Minden-Lübbecke stellen Künstler aus Großbritannien und Frankreich in der ehemaligen Kirche St.Simeonis aus. Die Kirche aus der Zeit der Reformation diente zu Kriegszeiten als Lazarett und ist heute überwiegend Kulturkirche. Die Ausstellung gehört zum Begleitprogramm der Aktivitäten rund um den Jahrestag der Schlacht bei Minden.

ELP, Lilatelier Paris, Pierre Presse Marcilhac

nach oben nach oben



Schlachtfelder
24. Juli - 31. August 2009
Ausstellung im öffentlichen Raum, Minden Innenstadt

Acht Projekte von sieben Künstlern nähern sich dem Thema auf unterschiedliche weise. Jenseits einer bloß historisierenden Betrachtung werfen die Arbeiten einen künstlerischen Blick auf die Art und Weise, wie in Vergangenheit und Gegenwart das Thema ,Krieg' und ,Kriegsgeschehen' kommuniziert wurde und wird.

Die von der Fachjury ausgewählten Künstler stammen aus Berlin, Köln, Münster und Minden.

Die Ausstellung gehört zum Festprogramm der Aktivitäten rund um den Jahrestag der Schlacht bei Minden und wird vom VfaK Minden-Lübbecke in Kooperation mit der Minden-Marketing GmbH veranstaltet.

nach oben nach oben